Welcher Gedanke das Leben der eigenen Berufung verhindert - Robert Kraxner

Welcher Gedanke das Leben der eigenen Berufung verhindert

Berufung finden

Liebe Leser*innen!

Was bedeutet es eigentlich, das zu tun, was man liebt?

Ich beobachte immer wieder, dass das Folgen des eigenen Weges nicht unternommen wird, weil ein falsches Bild in unseren Köpfen gespeichert ist.

Bilder in den sozialen Netzwerken, Büchern und Berichten erwecken den Eindruck, dass Menschen die ihre Berufung leben, einen glänzenden Weg gehen und diesen lieben.

Wer seinen eigenen Weg mit diesen Eindrücken in Vergleich setzt, wird beim ersten Widerstand das Gefühl bekommen, falsch abgebogen zu sein:

Das kann nicht mein Weg sein, hier ist es dunkel, anstrengend und einsam… Ich orientiere mich neu und suche weiter nach meinem Weg…

Diese Herangehensweise wird Dich stets an der Startlinie verharren lassen.

In Bezug auf unseren Weg und unser Business sollten wir uns nichts vormachen. Es wird stets Aufgaben und Herausforderungen geben, die mühsam sind.

Vielleicht sollten wir deshalb nicht nach der ominösen Liebe in unserer Arbeit suchen, sondern der stillen Freude in uns folgen, die auch dann unberührt bleibt, wenn im Außen der Sturm weht.

Beitragsbild: Photo by Priscilla Du Preez on Unsplash

About the Author

Robert Kraxner versteht sich als Wegbereiter, der die Tür zu neuen Wegen öffnet. Vita: https://www.robertkraxner.com/vita

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: