Zufrieden und glücklich sein - Es braucht Ziele, die von Herzen kommen.

Zufrieden und glücklich sein – Es braucht Ziele, die von Herzen kommen.

zufrieden und glücklich sein

Wer zufrieden und glücklich sein möchte, muss dem unreflektierten Streben nach Mehr ein Ende setzen. Wir leben in einer Zeit, in der uns immer mehr Möglichkeiten und Dinge zur Verfügung stehen.

  • Egal  wie hoch wir fliegen, es geht noch höher.
  • Egal wie schnell wir laufen, es geht noch schneller.
  • Egal wie viele Menschen wir abgehängt haben, es gibt immer noch einige, die uns voraus sind.

Wir müssen das Maß finden, bei dem wir persönlich zufrieden und glücklich sind. – Wie schnell ist schnell genug?

Zugleich sind wir gefordert, unsere Ziele zu hinterfragen und eine Ebene tiefer zu blicken.

Artikel als Podcast anhören


Wirst du nach dem Erreichen deiner Ziele zufrieden und glücklich sein?

Niemand möchte eine Leiter nach oben klettern, um dann festzustellen, dass diese an das falsche Gebäude gelehnt wurde.

Doch das ist genau das, was uns immer wieder passiert.

Fokussiert auf Umsatzzielen, Gewinnmaximierung, Traumkunde, Traumgewicht, Wachstum, Traumauto usw. übersehen wir oft die Dinge, die uns wirklich wichtig sind.

In meiner letzten Jahresreflexion habe ich festgestellt, dass mich die Momente mit Freunden am glücklichsten gemacht haben. Jedoch habe ich meine Freunde zu oft vernachlässigt.

Nutze den Zeitpunkt, um ehrlich hinzusehen:

  • Wohin führen dich deine Ziele? – Wirst du am Ziel zufrieden und glücklich sein?
  • Kannst du den Weg dorthin genießen?

Es braucht Ziele, die von Herzen kommen

Ich wünsche mir, dass wir beim Definieren unserer Ziele den fremdbestimmten Mindfuck weglassen und den Mut fassen, auf unser Herz zu hören.

Lasst uns nach Zielen streben, die unsere Seele nähren und die uns im Kern berühren.

Und zwar in unternehmerischer und privater Hinsicht.

Herzensziele haben nichts mit Verzicht zu tun

Das Verfolgen von Herzenszielen bedeutet nicht, sich von weltlichen und tollen Dingen entsagen zu müssen.

Höhere Umsätze, mehr Gewinn, tolle Partys, teure Kleidung, Wachstum usw. stehen nicht im Widerspruch.

Es ist wichtig, dass wir ein bewusstes Leben in allen Zügen auskosten und das tun, was uns zufrieden und glücklich sein lässt.

Mach das worauf du Lust hast! Genieße dein Leben.

Meinem Urteil nach gibt es schon genug Menschen die ihren Herzensweg gehen und sich allem entziehen, was Spaß machen könnte oder mit Geld zu tun hat. Das kann nicht die Lösung sein – zumindest nur für die wenigsten von uns.

Zufriedenheit und Glück ist eine Entscheidung

Unsere Gedanken und die damit verbundene Bewertung unseres Umfelds entscheiden, wie wir uns fühlen. In jeder Sekunde unseres Leben haben wir die Wahl, worauf wir uns fokussieren.

  • Beklagst du dich in Gesprächen über das Wetter oder bist du ernsthaft an deinem Gegenüber interessiert?
  • Sprichst du in deinen Pausen über aufbauende Dinge oder über Kollegen, die gerade nicht hier sind?
  • Jammerst du oder führst du ernsthafte Gespräche?

Trainiere deinen Geist

Du kannst deinen Geist darauf trainieren, sich auf Dinge zu fokussieren, die dich stärken. Eine der besten Möglichkeiten ist das Praktizieren von Dankbarkeit.

Schreibe jeden Morgen 10 Dinge auf, für die du dankbar bist und du wirst schon nach kurzer Zeit ein völlig neues Level an Zufriedenheit, Glück und Lebensfreude erfahren.

Beispiele:

  • Ich bin dankbar für meine Gesundheit, weil ich mich mit voller Energie für meine beruflichen Ziele einsetzen kann.
  • Ich bin dankbar, dass ich ein Dach über dem Kopf habe.
  • Ich bin dankbar für diesen neuen Tag, weil er neue Möglichkeiten und Chancen bietet.

Mögest du zufrieden und glücklich sein,

Beitragsbild – Christopher Grigat

About the Author

Robert Kraxner gilt als junger Inspirator, der nichts als gegeben hinnimmt und neue Wege jenseits der Norm eröffnet. Zu seinen Kunden zählen entwicklungswillige Querdenker und Unternehmen, die jenseits der bestehenden Paradigmen agieren möchten. Vita: https://www.robertkraxner.com/vita

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: